Deutscher Forstverein e.V.

Exkursionen Detail

Z2: Drei Länder – Ein Berg: Forstwirtschaft herent und drent

Der Forstbetrieb Neureichenau der Bayerischen Staatsforsten in Nachbarschaft zum Stift Aigen-Schlägl (Österreich) und zum Nationalpark Sumava (Tschechien) stellt sich vor.

Startpunkt des ersten Exkursionstages ist der 1.312 m hohe „Dreisesselgipfel“. Dieser vom nahe gelegenen Parkplatz leicht erreichbare Gipfel bietet einen einmaligen Blick über das Exkursionsgebiet. Hier wird Geschichte sichtbar und erlebbar. Grenzziehungen und Grenzsteige zu Tschechien und dem Nationalpark Sumava sind auf Kilometer hin sichtbar und ebenso die Unterschiede der verschiedenen Arten der Waldbewirtschaftung „herent und drent“. In der vom Firneis geprägten Landschaft führt der Grenzsteig die Exkursionsteilnehmer hinauf zum bayerischen Plöckenstein an die Dreiländergrenze mit Österreich, Tschechien und Bayern. Dabei werden zusammen mit den Kollegen vom Nationalpark Sumava und den Nachbarn vom Stift Aigen-Schlägl Gemeinsamkeiten und Unterschiede vorgestellt und diskutiert. Den Abschluss des ersten Tages bildet eine aktuelle Filmvorführung über den Dreisessel. Am zweiten Tag wird die langfristige Behandlung naturnaher Bergmischwaldbestände in den Hanglagen der Dreisessel-Plöckenstein-Region am FB Neureichenau erkundet. Natürliche Waldentwicklung neben Bewirtschaftung unterschiedlicher Technik ist hier erlebbar und sichtbar.

Exkursionsleitung: Gudula Lermer (BaySF Neureichenau), Elke Ohland (Nationalpark Bayerischer Wald) und Johannes Josef Wohlmacher (Stift Schlägl)

EXKURSIONSFÜHRER: PDFNeureichenau(2MB); PDFSchlägl(2MB)