Forstverein Rheinland-Pfalz / Saarland e.V.

Die Landesforstvereine - Basis des Deutschen Forstvereins

FV RP-S: Johannes Wagner ist neuer Geschäftsführer

Die Tagung fand in der Synagoge Wittlich statt. Foto: Stefan Ehrhardt

Am 07.09.2018 fand die Jahrestagung des rheinland-pfälzisch saarländischen Forstvereins in der alten Synagoge in Wittlich statt. Die Vereinsmitglieder trafen sich in der geschichtsträchtigen Kultur- und Tagungsstätte um im nicht öffentlichen Teil mit dem Präsidenten des Deutschen Forstverein e.V., Carsten Wilke über die Zukunft und Ausrichtung der Vereinsaktivitäten zu diskutieren. Ebenso stand die Neuwahl des ersten stellvertretenden Vorsitzenden und Geschäftsführers an. Bernhard Frauenberger begleitete die Ämter vier Jahre und kandidierte nicht erneut. Als Nachfolger im Amt wurde Johannes Wagner gewählt. Herr Wagner ist Mitarbeiter von Landesforsten Rheinland-Pfalz und in der Zentralstelle der Forstverwaltung als Referent für die Bereiche des Controllings und der Interne Revision zuständig.

Der öffentliche Teil der Veranstaltung am Nachmittag des 07.09. stand unter dem Motto: „Welchen Beitrag können der Wald und die Forstwirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft leisten?“. Viele Augen schauen auf den Wald und viele Akteure haben ganz bestimmte Vorstellungen, was die Wälder in Rheinland-Pfalz sowie dem Saarland für sie ganz persönlich leisten sollen. Gerade im Hinblick auf ein sich langfristig veränderndes Klima ergeben sich neue und alt bekannte Spannungsfelder. Die Teilnehmer erörterten ergebnisoffen die verschiedenen Ansätze wie auch zukünftig der höchstmögliche gesellschaftliche Gesamtnutzen aus den Leistungen der Forstwirtschaft und den Wirkungen des Waldes für die heutige Gesellschaft und für künftige Generationen sicherzustellen sei. Fünf Experten aus Forstwirtschaft (Dr. Lutz Fähser, Betriebsleiter a.D. des Stadtwaldes Lübeck), Tourismus (Katharina Bersch, Geschäftsführerin Gesundland Vulkaneifel GmbH), waldbesitzenden Gemeinden (Andreas Hackethal, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Morbach), Privatwald (Friedrich Freiherr von Hövel, Hövel'sche Rentei) sowie der Unternehmensberatung (Martin Redmann, UNIQUE forestry and landuse GmbH) standen für diese Diskussion bereit. Die gesamte Tagung wurde von den ca. 70 Anwesenden als eine offene Diskussionsplattform zum Umgang mit dem wertvollen Gut „Wald“ wahrgenommen.

Den Abschluss der zweitägigen Veranstaltung stellte ein spannende Exkursion zum Thema „Douglasie – was nun?“ am Samstag den 08.09.2018 im Forstamt Wittlich dar. Herr Frömsdorf, Leiter des Gemeinschaftsforstamtes in Wittlich sowie Herr Fox, Leiter des Forstrevieres Manderscheid, diskutierten mit den ca. 45 Anwesenden die Handlungsoptionen zum Umgang mit der Douglasie an verschiedenen Waldbildern. Über die Schadsituation der relativ trockenresistenten Baumart Douglasie klärte Gregor Seitz, ein Mitarbeiter der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft, die Teilnehmer auf. Außerdem wurden an einigen Waldbildern mit bereits auflaufender dichter Douglasiennaturverjüngung oder mit Laubbaumarten im Unterstand die Nutzungs- und Generationswechselmöglichkeiten diskutiert. Zum Abschluss zeigte der Revierleiter Herr Fox die dicksten und ältesten Douglasien (ca. 130 Jahre) im Bereich Manderscheid, die auch im hohen Alter noch erstaunliche Zuwächse in Höhe und Durchmesser zeigen. Nach diesem imposanten Waldbild beendete der Vorstand an einer Waldhütte, an der auch Köstlichkeiten des regionalen Bauernhofcafes Morgenfelderhof bereit standen, die Tagung.

 Mitgliedschaft

Werden Sie jetzt Mitglied im DFV. Mitglied werden »

 proWALD

  ID Wald Shop

Forstfunktionskleidung, Jagdausrüstung, CDs und Bücher.

zum Online-Shop »

 Forstvereinstagungen

Die Landesforstvereine:

Bitte wählen Sie Ihren Landesforstverein: