Deutscher Forstverein e.V.

Exkursionen Detail

G29: Wie machen’s die Nachbarn? – Zu Besuch bei den Tschechischen Staatsforsten

Diese ganztägige Exkursion führt uns zu Bayerns östlichem Nachbarn, an dessen Grenze der Böhmerwald (Šumava) mit Höhen von 1.000 bis 1.400 Meter liegt. Weitere wichtige Waldgebiete sind u. a. das Erzgebirge und das Riesengebirge. Nach Ende des Kalten Krieges wurde in Tschechien eine moderne Forstverwaltung aufgebaut. Die Tschechischen Staatsforsten (Lesy Ceské republiky) bewirtschaften heute ca. 50 % der Waldfläche (1,2 Mio. ha). Das war aber nicht immer so: In 1990 waren noch 96 % der Waldflächen im staatlichen Besitz. Die Forst- und Holzwirtschaft sowie die Jagd spielen heute eine nennenswerte wirtschaftliche Rolle. Die Ziele der Waldbewirtschaftung ähneln den deutschen Verhältnissen – und sind doch anders. Während der Exkursion werden Vertreter der Tschechischen Staatsforsten ihre Organisationsstrukturen sowie ihre Waldbau- und Naturschutzmodelle präsentieren und mit den Exkursionsteilnehmern diskutieren.

Exkursionsleiter: Vertreter Lesy Ceské republiky

EXKURSIONSFÜHRER: PDF(3MB)